Termin online buchen
bei Frau Lucke
NATURHEILPRAXIS
Bewertung wird geladen...
Klassische Homöopathie
in Görlitz

Medizinisches Tapen

Warum Tapen

  • ein schmerzreduzierender Effekt sofort nach dem Anlegen des Tapes
  • ein stabileres und dadurch auch sicheres Gefühl bei Bewegung
  • erhöhter Blutzufluss und ein erhöhter Lymphabfluss
  • Erhöhung des Stoffwechsels

Dadurch können sich Ihre Muskeln oder Gelenke nach und nach wieder entspannen und ihrer normalen Funktion nachgehen.

Allgemeine Grundlagen des Tapens

Die Grundlage des Behandelns mittels flexiblen Bändern ist auf das Kinesiotaping zurückzuführen. Der japanische Arzt und Chirotherapeut Kenzo entwickelte eine Behandlungsmethode wo eine jeweilige Muskulatur vorgedehnt wurde und dann die flexiblen Tapes aufgeklebt wurden.

Wird nun dieser Muskel oder das entsprechende Gelenk bewegt, bleibt die Haut am Tape haften und wird wellenförmig angehoben. Dadurch kommt es zu einer permanenten Verschiebung der Haut gegen die Unterhaut und somit zu einer ebenfalls permanenten Reizung der darunter liegenden Muskel-, Bänder und Gelenkpartien. Durch diese Reizung entsteht im jeweiligen Bereich ein erhöhter Blutzufluss und ein erhöhter Lymphabfluss, das heißt, das z.B. der verkrampfte Muskel wieder besser mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt wird und gleichzeitig auch besser entsorgt wird von seinen Abfallprodukten. Dadurch ist es dann diesem Muskel möglich sich nach und nach wieder zu entspannen und seine normale Funktion wieder zu übernehmen.

Ein weiterer Effekt des Myo Taping ist die Beeinflussung der Schmerzweiterleitung. Durch die Reizung der Mechanorezeptoren wird das körpereigene Schmerzdämpfungssystem aktiviert und dadurch ein schmerzreduzierender Effekt sofort nach dem Anlegen des Tapes spürbar. Man hat festgestellt dass die Reizleitungsgeschwindigkeit des Berührungsnerves höher ist, als die des Schmerznerves. Im Rückenmark wird die Information von zwei Nerven auf einen umgeschaltet. Die Berührung macht, sehr einfach ausgedrückt, das Rennen und der Schmerz hat das Nachsehen und wird nicht oder nur deutlich abgemildert, an das Großhirn weitergeleitet.

Allgemein verleihen die Tapes ein stabileres und dadurch auch sicheres Gefühl bei Bewegung wogegen eine Schonhaltung wie z.B. bei starken Schmerzen oder durch Ruhigstellung eher zu weiteren muskulären Dysbalancen führt.

Auch an Gelenken zeigt sich ein sehr guter Effekt. Da durch die Stabilisierung das Gelenk wieder besser bewegt wird, kommt es auch zur Erhöhung des Stoffwechsels in der Gelenkkapsel, die Produktion von Synovialflüssigkeit steigert sich, was wiederrum für den Knorppelaufbau sehr wichtig ist.